Das Landpinscherprojekt


 

Projektbeschreibung:
Um eine breite genetische Basis der Rasse Österreichischer Pinscher zu sichern, werden Hunde, die in Wesen und Aussehen dem Rassetyp entsprechen, zur kontrollierten Zucht und späteren Einkreuzung in die bereits vorhandene Population gesucht. In diesem Projekt wird mit rassetypischen Hunden ohne Abstammungsnachweis über 3 Generationen gezüchtet, um dann die geeignetsten der Nachkommen in das Zuchtbuch aufzunehmen. Die Welpen aus diesem Projekt suchen gute Plätze bei Hundefreunden, die sich auch vorstellen können einmal einen Wurf zu machen bzw. ihren Rüden einmal decken zu lassen.
Es ist geplant, aus jedem Wurf mit einer Hündin und einem Rüden zu züchten, und zwar nur einmal. Doch welcher der Rüden und welche Hündin in die Weiterzucht kommen, lässt sich erst nach frühestens zwei Jahren sagen. Bis zum Jahr 2020 hoffen wir auf eine genügend große Anzahl von Hunden, die nicht nur wie Pinscher aussehen, sondern den Rassetyp auch vererben.

Was ist ein Hund im Pinschertyp?
Landpinscher: Hund, der in Wesen und Aussehen dem österreichischen Pinscher entspricht, aber unbekannter Abstammung ist. Daher ist es nicht einfach abzuschätzen, wie sich die Nachzucht in Verhalten und Aussehen entwickeln wird.

Wesen und Aussehen:
Das Wesen des Österreichischen Pinschers ist lebhaft und aufgeweckt. Er lernt sehr schnell, auch durch Nachahmung und macht seinen Herrn auf Unbekanntes aufmerksam. Hervorzuheben sind seine Haushundeigenschaften: Seiner Familie schließt er sich sehr eng an und lernt schnell, wer Freund der Familie ist und welche tierischen Mitbewohner zum „Rudel“ gehören. Ein Pinscher unterscheidet genau zwischen fremden und bekannten Personen. Er hat keine Neigung zum Streunen und Wildern und bleibt auch beim Spazierengehen nahe beim „Herrl“. Trotzdem ist er ein guter und eifriger Mäuse- und Rattenfänger und übernimmt am Bauernhof die Aufgabe des Nachtreibens von Vieh oder wacht darüber, dass alle anderen Tiere in den ihnen zugewiesenen Ställen und Abteilen bleiben.

„Funktioneller“ Körperbau:
Österreichische Pinscher haben einen stämmigen und robusten Körperbau frei von jeglichen Übertreibungen. Der Gesichtsausdruck ist aufgeweckt und ausdrucksvoll. Ihr Kopf gleicht von vorne und im Profil einer Birne, und ihr funktionelles Gebäude ermöglicht ihnen ein müheloses Laufen auch über lange Distanzen. Ihre eher kleinen Ohren tragen sie hängend bis halbaufgerichtet und die Rute wird in der Bewegung über dem Rücken getragen. Das wetterfeste Haarkleid ist ein kurz- bis mittellanges Stockhaar mit dichter Unterwolle, das in verschiedenen Farben vorkommt. Die Größe liegt bei 40-50 cm Schulterhöhe, das Gewicht bei 15 bis 25 kg.

 

Quelle: www.oepi.at/Landpinscherprojekt.html